Embedded Finance - ein Thema mit vielen Facetten

Ein Artikel von Nigel Verdon, CEO von Railsbank | 11.01.2022 - 11:28
Puzzle_Pixabay.png

Im Jahr 2022 werden neue Arten von Embedded-Finance-Anwendungen von Verbraucher-, Sport- und Gesundheitsmarken eingeführt.  © Pixabay

Ein Thema, das im Jahr 2021 auf der Tagesordnung stand, war der Aufstieg von Embedded Finance. Wir haben beobachtet, dass Unternehmen aller Größenordnungen Finanzdienstleistungen in ihre Angebote integrieren, um den Zugang zu Anlagemöglichkeiten zu demokratisieren und neue Produkttypen anzubieten. 

Bei unseren eigenen Kunden konnten wir beobachten, wie sich Status Money über seine Anfänge als Finanzberatungsplattform hinaus entwickelt hat und sich nun darauf vorbereitet, eine Kreditkarte mit automatisierten Krypto-Prämien anzubieten, um seinen Kunden auf risikoarme Weise Zugang zu einer schnell wachsenden Anlageklasse zu verschaffen. Auch Paceline hat eine neuartige Kreditkarte auf den Markt gebracht, deren Prämien auf der wöchentlichen Bewegung der Nutzer beruhen und die zum ersten Mal die finanzielle und körperliche Gesundheit der Verbraucher miteinander verbindet.

Bisher waren es vor allem Fintechs, die Embedded Finance genutzt haben, aber wir sehen auch immer mehr Consumer-Marken, von Sportteams über Gesundheitsdienstleister bis hin zu großen Modemarken, die das Potenzial für ihre eigenen Strategien zur Kundenbindung erkennen. Wir arbeiten mit McLaren Racing und QNTMPAY zusammen, um eine Debitkarte mit Treueprämien auf den Markt zu bringen, die die Fans der Formel 1 wirklich begeistern wird. Dies gelingt auf eine Art und Weise, wie es mit ein Prozent Cashback auf Einkäufe einfach nicht möglich ist. Die Marken befinden sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium für Embedded Finance. Angesichts der sich entwickelnden Dynamik wird 2022 ein potenziell transformatives Jahr werden, wenn mehr traditionelle Consumer-Marken sehen, was sie erreichen können und sich beteiligen.

Im Jahr 2022 werden neue Arten von Embedded-Finance-Anwendungen von Verbraucher-, Sport- und Gesundheitsmarken eingeführt. Bislang konzentrierten sich Embedded-Finance-Anwendungen auf innovative Finanzprodukte, vor allem im Fintech-Bereich. Im Laufe des Jahres 2022 werden Marken jedoch beginnen, die Möglichkeiten zu erkennen, die sich durch die Schaffung verbesserter Kundenerlebnisse mit nahtlos integrierten Finanzdienstleistungen ergeben. 

Bild_Nigel_Verdon.jpg

Nigel Verdon ist CEO von Railsbank, einer Plattform für Embedded Finance. © Railsbank

Durchgängige Erlebnisse ohne Prozesse zu stören 

Das Potenzial hier ist enorm und weitgehend ungenutzt. Fußballmannschaften könnten beispielsweise ihr Angebot erweitern und nicht mehr nur Tickets und Fanartikel anbieten, sondern den Fans auch Hotel- und Reiseangebote für Auswärtsspiele vermitteln. All dies kann über eine App abgewickelt werden, die eine nahtlos integrierte Zahlungsfunktion bietet und den Fans die Möglichkeit gibt, Treuepunkte zu sammeln, die sie gegen exklusive Erlebnisse eintauschen können. Marken erkennen, dass sie durch Embedded-Finance-Funktionen durchgängige Erlebnisse bieten können, die ihre Kunden begeistern und nicht von Drittanbietern abhängig sind, die den Prozess stören können.

Unsere jüngste Studie hat außerdem ergeben, dass 51 Prozent der 18- bis 24-Jährigen daran interessiert sind, Finanzdienstleistungen von Marken in Anspruch zu nehmen, die sie mögen und denen sie vertrauen. Es ist offensichtlich, dass Marken die Möglichkeit haben, mit der nächsten Generation von Verbrauchern durch Embedded-Finance-Erfahrungen in Kontakt zu treten. Dieser Ansatz könnte einige der größten Probleme der Verbraucher lösen – von ineffizienten Zahlungsprozessen bis hin zu neuen Ideen, wie Treueprämien funktionieren. Wir erwarten, dass Prestigemarken im nächsten Jahr neue Angebote auf den Markt bringen werden, bei denen Finanzdienstleistungen nahtlos in das Erlebnis integriert sind. Dies wird die Art und Weise, wie Verbraucher mit Marken in Kontakt treten, revolutionieren.