KOMMENTAR

Der Online-Autokauf wird zu einem weltweiten Trend

Ein Artikel von Peter Fuhrmann, Regional Vice President South Europe & DACH bei Conga | 28.09.2021 - 10:53
Peter_Fuhrmann.JPG

Peter Fuhrmann, Regional Vice President South Europe & DACH bei Conga, kommentiert, wie traditionelle Hersteller zu diesem Wachstum beitragen können.

„Die sich ändernden Kundenanforderungen haben zweifellos das Verkaufsmodell für Autos revolutioniert, da immer mehr hundertprozentige Online-Verkaufsplattformen für Fahrzeuge auftauchen und Hersteller ihre Geschäftsmodelle neu erfinden. Der Aufstieg des Online-Automobilmarktes hat das Vertrauen der jungen Konsumenten gestärkt, die eine nahtlose, personalisierte Kauferfahrung von Anfang bis Ende erwarten. Unnötiger Papierkram, wie das Unterschreiben und Versenden von Dokumenten, ist umständlich und wird die heutigen Kunden dazu veranlassen, Geschäfte mit Konkurrenten zu machen, die die Customer Journey vollständig digitalisiert haben. Obwohl die Automobilindustrie schon seit Langem Innovationen in Design und Fertigung vorantreibt, fällt immer noch der Wandel in der direkten Interaktion mit den Kunden am schwersten.

Der Zugang zu Kundendaten ist der erste Schritt zur Optimierung der Customer Experience, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden. Allerdings werden die Daten oft in voneinander isolierten Abteilungen gespeichert, und Prozesse sind nicht gestrafft, um das volle Potenzial ihrer Daten auszuschöpfen. Wenn Aktivitäten durch ineffiziente Prozesse ins Stocken geraten oder eine Abteilung den Status eines Vertrags oder Auftrags anders bewertet als eine andere, gefährdet dies das Kundenerlebnis und kann sich negativ auf aktuelle und zukünftige Geschäfte auswirken. Dies bedeutet verpasste Umsatzchancen und natürlich ein erhöhtes Geschäftsrisiko aufgrund ineffizienter Compliance. Die Digitalisierung dieser Kundenkontaktpunkte wird entscheidend dazu beitragen, dass Hersteller die Kundenbedürfnisse besser antizipieren und den neuesten Branchentrend erfolgreich umsetzen können.“