Trendprognosen 2022

Customer-Experience-Trend treibt Automation

Ein Artikel von Andreas Adam, Geschäftsführer Fiantec | 21.12.2021 - 13:46
004_Fiantec_Andreas Adam.jpg

Autor: Andreas Adam, Geschäftsführer Fiantec.

Für viele Finanzvertriebe und Makler ist das eine Herausforderung: Wer 50, 60 oder 70 Anbindungen mit der Anzahl Sparten und Tarife multipliziert, merkt schnell, welche Herkulesaufgabe die Einholung und Einsortierung unzähliger Datenformate im CRM oder Bestandssystem ist. Resultierende Kompromisse führen zu einer zu geringen Datentiefe bei gleichzeitig noch immer zu hohem manuellem Aufwand bei der Datenkonsolidierung. Steigender Druck seitens der Kunden und des Vertriebs beschleunigt die Bemühungen, die Datenqualität zu verbessern. Das allerdings erfordert – und ermöglicht – zugleich eine weitere Optimierung der Backoffice-Prozesse.

BiPro wird zum Game-Changer

2022 wird die Zahl der Versicherer erneut steigen, die Daten im vereinbarten BiPro-Format liefern. Berater und Kunde profitieren dabei durch aktuellere und umfangreichere Informationen. Außerdem ermöglicht die Standardisierung in der Datenlieferung zwischen Versicherern und Vertriebsgesellschaften eine deutlich höhere Automatisierung – beim Importieren und Weiterverarbeiten der Daten, beim Triggern von Workflows bis hin zur Provisionsabrechnung. 

Wer allerdings davon ausgeht, mit BiPro sei das Thema Datenversorgung ein Kinderspiel und einfache BiPro-Adapter würden die Daten der Versicherer einfach automatisiert einlesen, ist auf dem Holzweg. Denn selbst bei BiPro gibt es unterschiedliche Interpretationen der Normen, können sich Umstellungen ergeben oder Fehler einschleichen. Die Automatisierung erfordert eine kontinuierliche Überwachung der gelieferten Daten und ein individuelles Fehler-Handling. Berücksichtigt man die hohen Datenmengen, können Menschen diese Kontrollfunktion nicht gewährleisten. Hier ergibt sich ein idealer Anwendungsfall für künstliche Intelligenz, die Daten und deren Muster kontinuierlich überprüft, Zuordnungen vornehmen oder Mitarbeiter auf potenzielle Fehler hinweisen kann.

Automatisierung und Mitarbeiterqualifizierung

Für die Zukunft der Datenverarbeitung und der Folgeprozesse wie z. B. der Provisionsabrechnung ergeben sich somit folgende vier Anforderungen: Die Standardisierung gemäß BiPro muss weiter vorangetrieben werden, hier sind insbesondere die Versicherer in der Pflicht. Versicherer und Vertriebe müssen in die Automatisierung investieren. Der KI-Einsatz und das Verständnis für diese Technologien muss ausgeweitet werden. Und nicht zuletzt müssen Mitarbeiter für neue, anspruchsvolle Tätigkeiten (Beurteilung des KI-Outputs, Fehlerhandling in komplexen Datenstrukturen, enge Abstimmung mit Datenlieferanten) qualifiziert werden.