Bild1_Bosse_Cube_Großraum_1.jpg

Flächeneffiziente Arbeitswelten in Bankfilialen

Ein Artikel von Bianca Weber, Innenarchitektin und geprüfte Arbeitsplatz­expertin, Dauphin ­HumanDesign Group GmbH & Co. KG. | 08.08.2019 - 10:02
Bianca_Weber_Portraet_1.jpg

Bianca Weber, Innenarchitektin und geprüfte Arbeitsplatz­expertin, Dauphin ­HumanDesign Group GmbH & Co. KG.

Bei zwei von drei Beschäftigten hierzulande ist die Arbeitswelt bereits digital durch­drungen, hält das Bundesministerium für Bildung und Forschung in seinem Programm „Zukunft der Arbeit“ fest. Die Grenzen zwischen virtueller und realer Arbeitswelt verwischen zunehmend. Auch in der Bankenwelt führt dies zu neuen Herausforderungen: Digitale Trends wie Online­banking und virtuelle Beratung verändern die Arbeitsweisen in modernen Bankfilialen. Diese spezialisieren sich zunehmend auf die individuelle Kundenberatung und verlagern parallel dazu standardisierte Prozesse vielfach in den Onlinebereich. Die Konsequenz hieraus ist, dass viele Aufgaben sich in die Verwaltung verschieben und dass Filialen ein ansprechendes Umfeld bieten möchten, in dem eine intensive persönliche Beratung die Zufriedenheit der Kunden sicherstellt. Dieses Qualitätsmerkmal dient auch zur ­Abgrenzung von Onlinebanken.

Bankverwaltungen im (digitalen) Wandel

Bild1_Bosse_Cube_Großraum_1.jpg

Der „Bosse cube 4.0“ besteht aus dickem Verbundsicherheitsglas mit einer ­Schallschutzbeschichtung. Das sorgt in Verbindung mit den magnetisch schließenden Türen für höchste akustische Abschirmung und ungestörte Gespräche­

Sollen Bankverwaltungen auf diesen rasanten, durch die Digitalisierung vorgegebenen Fortschritt reagieren, ist es elementar, Konzepte und Lösungen ganzheitlich zu denken. So bedeutet eine Verlagerung von ­Arbeitsplätzen in die Verwaltung die Möglichkeit, Prozesse zu optimieren. Hierbei ist zu beachten, dass eine passend gestaltete Bürolandschaft effizientes Arbeiten fördern kann. Darüber hinaus trägt eine ergo­nomisch gestaltete Umgebung zum Wohl­befinden und zur Gesundheit der Beschäftigten bei. Flexible, multifunktionale und flächeneffiziente Einrichtungslösungen in modernen Verwaltungsgebäuden unter­stützen die Kommunikation und die Team­arbeit, gewähren aber auch Raum für den Rückzug sowie für konzentriertes Arbeiten. Denn hoch qualifizierte Mitarbeiter, die ­gesund sind und sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, sind der Schlüssel zu nach­haltigem Erfolg. Als Produktivitäts­faktor nimmt der Mensch – auch in Zeiten von Digitalisierung und globalen Märkten – eine herausragende Rolle ein. In zahlreichen Verwaltungsgebäuden sind weiterhin und überwiegend klassische Raumstrukturen anzutreffen. Dort werden durch die ­Gebäudestruktur viele Faktoren der Einrichtung vorweggenommen. Anspruchsvoller ist das Planen offener Bürolandschaften. Hier müssen eine Vielzahl von Variablen für mehrere Arbeitsplätze bedacht werden: Akustik, Raumklima und Tageslichtversorgung entscheiden über den Wohlfühlfaktor. Bei solch komplexen Planungen verstehen sich Komplettanbieter für Büroeinrichtung wie die Dauphin HumanDesign Group als Sparringspartner. Beispielsweise berät und unterstützt ein eigenes Inhouse-Planungs­team bei der bedarfsgerechten Gestaltung des Büros.

Brachliegende Flächen identifizieren und effektiv nutzen

Bild2_Destino Gruppe 1.jpg

Bei der Auswahl und Gestaltung des passenden Mobiliars hilft ein Sparringspartner wie die Dauphin HumanDesign Group, der die passenden Möbel für jede Gesprächs- und Arbeitssituation kennt

Mithilfe sogenannter Flächenmodule wird definiert, wieviel Fläche für eine Abteilung eingeplant werden muss. Arbeiten etwa ­viele Mitarbeiter an der stichprobenartigen Prüfung von Online-Überweisungen oder finden in einer Filiale im Schnitt acht Beratungen parallel statt, so müssen entsprechend große und passend ausgestattete Flächen eingeplant werden. Dies bedeutet eine detaillierte Planung bis ins Detail, ­inklusive der benötigten elektronischen ­Arbeitsmittel, Stauraum und Freiflächen. Auf dieser Basis erstellen Planer dann Konzepte, wie die vorhandenen Flächen attraktiv, ergonomisch und funktional gestaltet und möbliert werden. Dabei gilt es, die ­Bereiche mit ihren unterschiedlichen ­Anwendungen zu einem einheitlichen ­Gestaltungskonzept zusammenzufassen. Für eine effektive und ästhetische Gestaltung von Beratungsbe­reichen und Büroflächen eignen sich deswegen Möbel, die über mehrere Funktionen verfügen. Ausfahrbare Apothekerschränke etwa reduzieren den Lärmpegel, schaffen Ablagefläche in Griffnähe und können von zwei Mitarbeitern genutzt werden. Hier sind in Filialen Broschüren, Formulare und Schreibmaterial griffbereit und ordentlich verstaut. Dies spart Zeit bei der Beratung und die ordentliche Umgebung sorgt für positive Stimmung bei Berater und Kunden.

Bankfilialen mit Geschichte sind attraktiv für Kunden

DHDG_Sparkasse_Nuernberg_LittlePerillo_Leder_rot.jpg

Schicker Hingucker: Der wandlungsfähige Objektstuhl „Little Perillo“ von Züco. In der Sparkasse Nürnberg kommt die S­itzgelegenheit im charakteristischen Sparkassen-Design zum Einsatz  

Abgesehen von einer zweckmäßigen, effizienten Einrichtung ist es besonders in Filialen sinnvoll, durch Raumgestaltung und Einrichtung eine klare Story zu erzählen. Dies hilft eintretenden Kunden bei der ­Orientierung und steigert das Vertrauen in das Gegenüber. Eine solche Story führt vom einladenden Empfangs- und Informationsbereich über offene, frei zugängliche Selbstbedienungsbereiche hin zu Service Desks für schnell zu bearbeitende Anliegen. Attraktive Besprechungs- und Beratungsräume, die als Rückzugsraum für intensive Gespräche gestaltet werden, sollten akustisch und optisch vom Rest des Raums abgeschirmt werden. Hierfür ist der „Bosse cube 4.0“ eine optimale Lösung, denn dank modernster Technik und flexibler Ausstattung kann er gleichermaßen zur Besprechung und Beratung dienen. Hier wird die Stimmung bis hin zum Licht der aktuellen Situation mit wenigen Handgriffen angepasst. So entsteht für j­eden Kunden eine ganz persönliche Um­gebung, die Vertrauen fördert und so ­wichtige Entscheidungen unterstützt. Auch bei der Gestaltung repräsentativer Räume, in denen sich die Identität der Bank bis ins kleinste Detail widerspiegelt, zahlt sich die Unterstützung eines erfahrenen Partners aus. Diese reicht von der Auswahl des passenden Loungesessels im Warte­bereich über die ergonomische und ästhetische Ausstattung von Arbeitsbereichen bis hin zu einem umfassenden Farbkonzept. Dieses kann auch in offenen Hospitality-Bereichen aufgenommen werden, die sich dank der „concept kitchen“ und „modul space“ Serien von Bosse nahtlos in das Raumkonzept einfügen. Auch in Verwaltungsbüros zahlt es sich aus, mit der Einrichtung eine klare Story zu erzählen. Für diese Art der Gestaltung hat die Dauphin-Gruppe einen ganzheitlichen Ansatz ent­wickelt. Dieser umfasst flexible, ergonomische und zukunftsorientierte Einrichtungslösungen für alle wesentlichen Bereiche von Bürogebäuden. In der Filiale steht das Wohlfühlen und die Orientierung des Kunden im Mittelpunkt der Story. Im Büro konzentriert sie sich im Optimalfall darauf, dass sich jeder Mitarbeiter zuhause fühlt. Denn Mitarbeiter, die sich im ergonomischen ­Arbeitsumfeld wohlfühlen sind höchst ­produktiv und damit der entscheidende ­Erfolgsfaktor in einer zunehmend digitalen und auf Effizienzsteigerung ausgelegten Bankenwelt.

Fazit

Bei der modernen Ausgestaltung von ­Verwaltungsgebäuden und Bankfilialen helfen durchdachte und ergonomisch konzipierte Arbeitswelten, die eine produk­tive Wohlfühlatmosphäre schaffen. Multifunktionale Möbel und Räume unterstützen die schnelle Anpassung an die individuelle Arbeits- und Beratungssituation. Dabei sorgen story­basierte Raumauf­teilungen dafür, dass Kunden und Mitarbeiter sich wohlfühlen und so von der Umgebung profitieren.