G+D gewinnt Wettbewerb „Global CBDC Challenge“

Ein Artikel von red | 15.11.2021 - 16:41

Die Jury zeichnete die G+D-Lösung Filia als universell einsetzbares und wirklich inklusives Zahlungsmittel aus, das eine Teilnahme an der digitalen Wirtschaft auch ohne Smartphone oder Bankkonto ermöglicht. Die Bekanntgabe fand im Rahmen des Singapore FinTech Festival statt. 

Der von der MAS im Juni 2021 initiierte Wettbewerb „Global CBDC Challenge“ zielte darauf ab, Retail-CBDC-Lösungen zu identifizieren und zu entwickeln, die die Effizienz des Zahlungsverkehrs erhöhen, die finanzielle Inklusion verbessern und die Digitalisierung der Wirtschaft unterstützen. Der Wettbewerb wurde in Partnerschaft mit dem Internationalen Währungsfonds, der Weltbank, der Asiatischen Entwicklungsbank, dem Kapitalentwicklungsfonds der Vereinten Nationen, dem Hohen Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen und der OECD durchgeführt. 

Nach einer fünfmonatigen intensiven Phase mit mehr als 300 Einsendungen aus über 50 Ländern wurden drei Gewinner ausgewählt, deren innovative Lösungen die Ziele des Wettbewerbs am besten erfüllen. Eine internationale Jury hat die Gewinner aus 15 Finalisten ausgewählt, die ihre Lösungen bei einem Demo Day vorstellten. Die Juroren setzte sich aus Vordenkern, Politikexperten, Wissenschaftlern und hochrangigen Vertretern von Zentralbanken und zwischenstaatlichen Organisationen zusammen. 

"Unser Sieg bei der „Global CBDC Challenge“ beweist, dass unsere Lösung den Zentralbanken nicht nur beim Aufbau der notwendigen Infrastrukturen für eine digitale Währung hilft, sondern auch die finanzielle Inklusion fördert. Angetrieben davon, wie eine gut konzipierte digitale Zentralbankwährung der Gesellschaft zugutekommen kann, haben wir G+D Filia von Anfang an als eine Lösung entwickelt, die auch sichere aufeinanderfolgende Offline-Zahlungen ermöglicht“ kommentiert Dr. Wolfram Seidemann, CEO von Giesecke+Devrient Currency Technology den Erfolg. „Der Zugang wird durch die Bandbreite an möglichen Online- und Offline-Zahlungsszenarien signifikant erweitert und so können auch Menschen ohne Bankverbindung oder Smartphone damit sicher und einfach an der digitalen Wirtschaft teilnehmen, was heute nicht möglich ist", führt er fort und ergänzt „das Team um Geschäftsleiter Raoul Herborg hat eine herausragende Arbeit bei diesem anspruchsvollen Wettbewerb geleistet.“