+++ Karriereticker März 2022 +++

Ein Artikel von red | 06.04.2022 - 11:10

Marco Lindgens: Karriere bei Raisin

Die Frankfurter Raisin Bank, die Tochter des Fintechs Raisin, erweitert ihre Geschäftsleitung um Marco Lindgens. Er kommt von der Norisbank. Bei der Direktbank war der studierte Wirtschaftswissenschaftler zuletzt rund sechs Jahre als Geschäftsführer tätig und besetzte seit 2007 führende Rollen innerhalb der norisbank. Er bringt langjährige Erfahrung im Produkt- und Prozessmanagement von digitalen Bankprodukten mit. Gemeinsam mit dem Management-Team der Raisin Bank wird er die Produktstrategie und die strategische Ausrichtung für das künftige Wachstum vorantreiben. "Mich reizt dabei besonders die unternehmerische Aufgabe, die Bank und ihr Geschäftsmodell systematisch weiterzuentwickeln", so Lindgens zu seiner Berufung in den Vorstand.

Dr. Stefan Dahm bei der SSK Düsseldorf

Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Düsseldorf hat Dr. Stefan Dahm zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden im Vorstandsteam um Karin-Brigitte Göbel (Vorsitzende), Uwe Baust und Dr. Michael Meyer ernannt. Dr. Stefan Dahm ist im Vorstand verantwortlich für die Bereiche Compliance, Gesamtbanksteuerung, Marktfolge Aktivgeschäft sowie Prozesse und Informationstechnologie. Zudem vertritt er die Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel seit 2017 in Abwesenheit bei allen Gremiensitzungen.

Michelle Schrey bei DataGuard

DataGuard holt Michelle Schrey als VP of Finance an Bord. Sie bringt über zehn Jahre Erfahrung aus den Bereichen Investment Banking, Corporate Finance, Enterprise Software as a Service und Digital Payments mit. Bei DataGuard wird sie die Finanz- und Business-Intelligence-Teams leiten. In ihrer neuen Position möchte die am Londoner Unternehmensstandort ansässige Schrey das Compliance-Software-Unternehmen DataGuard dabei helfen, sich noch stärker als eines der führenden Unternehmen im Bereich Privacy (Datenschutz), InfoSec (Informationssicherheit) und Compliance (kurz: „PIC“) zu positionieren.  Schrey war zuvor bei SumUp tätig

Miyu Lee bei Mondu

Dem noch sehr jungen Berliner Fintech Mondu ist ein personeller Coup gelungen; Das Startup, das erst vor 6 Monaten gegründet wurde, konnte mit Miyu Lee die ehemalige Legal Director von Klarna als Chief Legal Officer gewinnen. Als ehemalige Mitarbeiterin des BNPL-Anbieters Klarna sowie von Billpay, einem Teil der Klarna-Gruppe, bringt Lee viele Jahre internationaler Fintech-Erfahrung mit und übernimmt eine wichtige Rolle in dem schnell wachsenden Unternehmen. Lee hat einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften von der Humboldt-Universität und einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Harvard Law School. Ihre anwaltlichen Zulassungen hat sie sowohl in Deutschland und Österreich als auch in den USA erlangt. Bei Billpay war sie Leiterin der Abteilung “Recht und Compliance” und spielte eine wichtige Rolle bei der Integration des Unternehmens in Klarna.