Nils Driemeyer: Leiter Infrastructure & Finance bei REM Capital

Ein Artikel von red | 07.01.2021 - 10:02

„Mit Nils kommt ein weiterer ausgewiesener Branchenkenner in unser Team. Darüber freuen wir uns sehr!“, so Jan Bewarder, Vorstand REM Capital. „Er ist im Markt bekannt, hat über die Jahre einen tadellosen Ruf erworben. Nun geht er den Schritt raus aus der Bank, hinein in ein Beratungsunternehmen.“

Driemeyer war seinem bisherigen Arbeitgeber über zwei Jahrzehnte treu: Schon während seines BWL-Studiums arbeitete er nach seiner Bankausbildung weiter bei der damaligen Landesbank Kiel bzw. dem Rechtsnachfolger HSH Nordbank, später dann bei der daraus entstandenen Hamburg Commercial Bank. Hier prägte er zunächst den Aufbau eines profitablen Kreditportfolios im Bereich Renewables von über vier Milliarden Euro. Darüber hinaus war Driemeyer nach der Privatisierung der Bank als Abteilungsleiter für die internationale Ausrichtung des Bereichs sowie den Umbau von einem klassischen Langfristfinanzierer hin zu einem Arrangeur verantwortlich.

 „Nach mehr als zwei Jahrzehnten auf Bankenseite reizt mich der Wechsel zu REM Capital und in das Hypoport-Netzwerk“, so der 38-Jährige. „Die Hypoport-Gruppe bietet die perfekte Verknüpfung von individueller Beratung durch REM Capital und Technologie durch die Plattform unseres Schwesterunternehmens fundingport. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal im Beratungsmarkt, das mich voll und ganz überzeugt hat, ein Teil davon werden zu wollen.“