Advertorial

Interaktives Benchmarking mit dem Automation Maturity Index

Ein Artikel von Herbert Schild, Financial Services Industrie Leader bei Appian | 14.12.2021 - 08:52

Was bedeutet es, ein Vorreiter der Automatisierung in der Finanzindustrie zu sein? Dieser Frage hat sich Appian als Unternehmen für Low-Code Automation gewidmet. Das Resultat ist der Automation Maturity Index mit zehn Dimensionen der Automatisierungsreife. Mithilfe des Index sind Finanzunternehmen in der Lage, ihren Automatisierungsgrad selbst zu bestimmen sowie wertvolle Rückschlüsse für ihre Zukunft zu ziehen.

Was ist der Automation Maturity Index?

Das Banken- und Finanzwesen steht am Beginn einer neuen Ära der Automatisierung. Menschen, künstliche Intelligenz (KI) und Bots müssen zur Schaffung effizienter Workflows und für eine überragende Customer Experience auf intelligente Weise zusammengeführt werden. Dies schafft neue Möglichkeiten für Innovation, Wertschöpfung und reduziert Kosten. Mit dem Automation Maturity Index bietet Appian ein interaktives Benchmarking-Tool.

Dies unterstützt Finanzdienstleistern dabei, ihren Automatisierungsgrad anhand von Antworten auf eine Reihe zentraler Fragen zu verschiedenen Dimensionen der Automatisierung selbst zu bestimmen. Das Tool basiert auf einer globalen Umfrage unter Experten aus der Finanzdienstleistungsbranche. Befragt wurden C-Level-Entscheider zu den Treibern, Herausforderungen und Chancen auf dem Weg zur einer hohen Automatisierungsexzellenz.

Wie bestimmt man seine eigene Automatisierungsreife?

Herbert Schild_Appian.png

Autor: Herbert Schild ist Financial Services Industrie Leader bei Appian.

Mit dem interaktiven Online-Benchmarking-Tool können Finanzdienstleister ihre Fortschritte in Bezug auf einzelne Dimensionen der Automatisierungsreife anhand eines mehrstufigen Fragenkatalogs messen. Es lassen sich auf dieser Basis auch Vergleiche nach Land, Teilbranchen und Unternehmensgröße durchführen. Zu den zehn Dimensionen der Automatisierungsreife gehören unternehmensweites Denken und ein plattformbasierter Ansatz für die Automatisierung statt eines aufgabenbezogenen Ansatzes. Führende Unternehmen setzen deswegen auf Low-Code-Automatisierungsplattformen, um End-to-End-Prozesse nicht nur zu automatisieren, sondern auch verschiedenste Systeme, Datenbanken, KI, APIs, Bots und Menschen miteinander zu orchestrieren. Diese Demokratisierung in Form eines Team-basierten Ansatzes zur Entwicklung von Lösungen, einschließlich der Einrichtung eines Kompetenzzentrums für Automatisierung, gehört ebenso dazu wie Governance und Transparenz sowie Schnelligkeit und Agilität in punkto reaktionsfähiger Prozesse und Systeme.

Weitere Kriterien sind der Impact durch Zeit- oder Kosteneinsparungen, die Implementierung einer Digital-First-Kultur, sowie zusätzliche Intelligence durch den Einsatz von KI-Funktionalitäten, um fortschrittlichere und effektivere Automatisierungen zu entwickeln. Hinter all dem steht der Kundenfokus, um mittels Automatisierung die Kundenerfahrung, den Kundenservice, Online- und mobile Nutzungserfahrungen sowie Produkt- und Dienstleistungsinnovationen zu verbessern. Desweiteren ist hier natürlich auch die Mitarbeiterunterstützung ein weiterer wichtiger Punkt im Index, um Angestellte zu befähigen produktiver zu arbeiten. 

Mehrwert des Automation Maturity Index

Finanzinstitute sind in der Lage, ihre Automatisierungsfortschritte anhand der aufgezeigten Dimensionen selbst zu messen. Ein dadurch erreichter hoher Automatisierungsgrad senkt Kosten und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Zudem unterstützt die Automatisierung die Arbeit des Risikomanagements, Aufgaben im Compliance-Bereich sowie die Geschäftsstrategie im Allgemeinen. Ein ganzheitlicher Automatisierungsansatz und Investitionen in diese Technologien zahlen sich aus – und schaffen so neue und verbesserte Dienstleistungen für Kunden.