Investitionsbank Schleswig-Holstein mit neuer digitaler Serviceplattform für verbesserte interne Kommunikation und wertvollen Wissensaustausch

Ein Artikel von red | 24.09.2019 - 10:20
Erk_Westermann-Lammers_IB.SH_Vorstandsvorsitzender.jpg

„Die Kommunikationsplattform, die jetzt entstanden ist, fördert die offene und transparente Kommunikation, ein motivierendes Ideenmanagement sowie Initiative und eigenverantwortliches Handeln aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies sind zentrale Bestandteile unserer Unternehmenskultur.“ , Erk Westermann-Lammers, Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Schleswig-Holstein © one part of life; Anna Leste-Matzen; Fotografenmeisterin

Zu den neuen Funktionalitäten zählt das Front-End-Log-in über Single Sign-On (SSO). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen personalisierten Zugang und brauchen bei diesem Verfahren keine Anmeldedaten einzugeben, da die Identifizierung und Anmeldung automatisch über den Browser erfolgt. Zudem beinhaltet die Collaboration Plattform nun für alle Beschäftigten eine umfassende Profilseite, die in Eigenregie zu pflegen ist. Neben allgemeinen Angaben zur Person lassen sich hier zusätzliche Kenntnisse und Interessen hinterlegen, nach denen andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zukünftig über eine Suchfunktion gezielt recherchieren können. Zudem sind im Profil u. a. alle eigenen Kommentare (Sichtbarkeit für andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellbar) und die individuell ausgewählten, abonnierten News (nur sichtbar für Profilinhaber) aufgelistet.

Artikel und News können auf „IB.SH Maps“ jetzt kommentiert werden. Hierzu sind wiederum Kommentare möglich, und es ist einzusehen, wann und von wem der Kommentar erstellt wurde. Auch das Löschen eigener bzw. das Melden fremder Kommentare ist leicht zu realisieren. Die neue „Interessant“-Funktion erlaubt es zudem, Artikel, News, Kommentare und auch Termine nicht personalisiert als „lesenswert“ zu markieren.

Über das neue Ideenforum können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Ideen zu neuen Produkten, Prozessoptimierungen, Nachhaltigkeit oder Themen der Zusammenarbeit einreichen. Vermeintlich kleine Ideen werden durch das Engagement und die Kreativität der gesamten Belegschaft gemeinsam weiterentwickelt und fördern das Innovationspotential der IB.SH.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Druck-, Layout- und Funktionsanpassungen; so beispielsweise einen „Aktualitätsstempel“ u. a. für News, Content und Dateien. Und es besteht die Möglichkeit der Übernahme von Terminen in die E-Mail-Anwendung Notes oder der Anmeldung zu einem Termin via „IB.SH Maps“ selbst.

Erweiterung des bestehenden Wartungsvertrags

Joerg_Petersen_innobisAG_Vorstand.jpg

 „Wir freuen uns, dass wir die IB.SH auch bei der Digitalisierung ihrer internen Kommunikation unterstützen dürfen. Mit Blick auf die Umsetzung digitaler Strategien im Kundenumfeld sind wir schon seit weit über zehn Jahren Partner der IB.SH, schätzen sehr deren Vertrauen in unsere Dienstleistung und die gute Zusammenarbeit.“, Jörg Petersen, Vorstand der innobis AG ©  innobis AG

Der Ausbau der Collaboration Plattform erfolgt auf Grundlage des seit 01. Juli 2018 zwischen innobis und der IB.SH bestehenden Rahmenvertrags für deren Wartung. innobis stellt den fehlerfreien Betrieb der Collaboration Plattform sicher. Gegenstand der Wartung ist das Contentmanagement-System TYPO3, individuelle Programmierungen der IB.SH und Konfigurationen innerhalb von TYPO3, das Web-Analyseprogramm Matomo und die Versionsverwaltung Git.