BXM Operations will Bankhaus von der Heydt kaufen

Ein Artikel von red | 19.01.2022 - 10:49
contract_vertrag_unterzeichnen_pixabay.jpg

BXM Operations möchte das Bankhaus von der Heydt kaufen, um einen starken Anbieter für regulierte Krypto-Produkte zu schaffen. © Pixabay

die BXM Operations AG, ein von BitMEX CEO Alexander Höptner und CFO Stephan Lutz gegründetes Unternehmen, hat bekanntgegeben, das Bankhaus von der Heydt mit Sitz in München kaufen zu wollen. Der Erwerb bedarf der Zustimmung der deutschen Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin. Die BitMEX Gruppe verfolgt das ehrgeizige Ziel, einen One-Stop-Shop für regulierte Krypto-Produkte in der DACH Region aufzubauen und damit starker Player in Europa zu werden. 

In Europa war diesem Schritt bereits der Start von BitMEX Link, einem innovativen Brokerage Service, der den Handel mit digitalen Assets in der Schweiz ermöglicht, vorausgegangen. Die Übernahme des Bankhaus von der Heydt ist nun der nächste Schritt in der europäischen Expansion und Angebotsentwicklung der Gruppe.

Alexander_Hoeptner_CEO_BitMEX.jpg

Alexander Hoeptner, CEO BitMEX © BitMEX

Das Bankhaus von der Heydt bleibt auch nach abgeschlossener regulatorischer Überprüfung des Erwerbs als ein eigenständiges Unternehmen bestehen und die erfahrenen Finanzmanager Alexander Höptner und Stephan Lutz, werden in den Aufsichtsrat des Bankhaus von der Heydt einziehen. 

Alexander Höptner äußerte sich zum geplanten Kauf: „Durch die Kombination der Expertise des Bankhaus von der Heydt, regulierte Krypto-Assets anzubieten und der gesamten Plattform von BitMEX, können wir mitten in Europa einen starken Anbieter für den Handel von regulierten Krypto-Produkten entwickeln.“