IMG_9834-1_Titelbild_ret.jpg

NBank digitalisiert Geschäftsabläufe mit IBM

Ein Artikel von red | 27.01.2021 - 10:59

Gerade Selbstständige und kleine Unternehmen sind von der Pandemie und den wirtschaftlichen Folgen stark betroffen. Daher beschloss die niedersächsische Landesregierung ein Programm für betriebliche Investitionen und die Deckung laufender Kosten. Der „Niedersachsen-Schnellkredit“ sollte über die Hausbanken beantragt und bei der NBank abgewickelt werden. Die Herausforderung war, dass bis dato alle Kreditvergabeprozesse in der NBank papierbasiert abgewickelt wurden. Es galt folglich, die entsprechenden Geschäftsabläufe so schnell wie möglich von der analogen in die digitale Welt zu transformieren, natürlich unter Berücksichtigung aller regulatorischen Vorgaben.

Der IBM-Partner b+m Informatik AG stellte der NBank für die Beantragung der Niedersachsen-Schnellkredite mit dem b+m LMS (Loan Management System) eine Lösung als Software-as-a-Service (SaaS) bereit, die in der IBM Cloud betrieben wird. Das b+m LMS ist eine modulare Software zur Digitalisierung von Förderanträgen, die den gesamten Kundenzyklus, von der digitalen Antragsstrecke, über die fachliche Prüfung bis hin zur Kommunikation mit den Kunden der NBank, abdeckt. Das LMS ist für die NBank der Grundstein für die vollständig digitalisierte Förderabwicklung. Um eine schnelle Umsetzbarkeit zu ermöglichen und zugleich unabhängig von einer On-premise-Installation zu sein, war zudem die Entscheidung für den richtigen Cloud-Provider von essentieller Bedeutung, nicht zuletzt aufgrund von regulatorischen und Compliance-Vorgaben im Finanzumfeld.

Die IBM Cloud Lösung, die aus dem Rechenzentrum im Großraum Frankfurt betrieben wird, verfügt über wesentliche in der Bankenbranche erforderliche Zertifizierungen und Sicherheitskomponenten. Datenspeicherung und Datenbearbeitung erfolgen in Deutschland und bei Nutzung der IBM Cloud werden Support-Anfragen durch IBM-Mitarbeiter/innen aus der EU bearbeitet. Eine notwendige Voraussetzung war für die NBank zudem, dass Infrastruktur, Datenbanken und IT-Betrieb aus einer Hand erfolgen und keine zusätzlichen Server und Systeme benötigt werden.