Studie zeigt positive Resultate von KI-Investitionen

Ein Artikel von Spencer Tuttle, Vice President EMEA bei Thoughtspot | 22.09.2020 - 08:31

Seit Jahren sind europäische Firmen führend in der globalen Finanzindustrie. Doch während die Künstliche Intelligenz (KI) die Branche neu definiert, hinkt Europa hinterher: Nur 41 Prozent der Befragten gaben an, die Hälfte oder mehr ihres Arbeitspensums durch KI zu unterstützen, während dies in APAC (Asien-Pazifik) bei 61 Prozent der Fall ist. Dennoch sind die Chancen, doch noch aufzuholen, nicht schlecht. Die Studie zeigt, dass die Nutzung von KI zur Verbesserung und Personalisierung des Kundenservice sowie zur Steigerung der Kundenzufriedenheit in Europa als Hauptvorteil angesehen wird, während es in APAC vor allem um Kostensenkungen geht.

Personalisierung und Kundenzufriedenheit könnten ein Hauptunterscheidungsmerkmal für die traditionellen europäischen Banken sein. In den letzten Jahren haben viele von ihnen große Fortschritte bei der Verbesserung und Personalisierung des Kundenservice gemacht. Wenn sie jetzt auch bei KI-Anwendungen für virtuelle Assistenten, mobile Apps und einer 360-Grad-Kundensicht technologisch aufholen, haben sie die Möglichkeit, mit einer Kombination aus Zuverlässigkeit und Nutzererlebnis zu punkten.

ThoughtSpotEIU_illustration.JPG

Banken dürfen die positiven Auswirkungen von KI-Investitionen nicht ignorieren

Erfolgreiches Beispiel: Nationwide Building Society

Doch die erfolgreiche KI-Nutzung erfordert einen kulturellen Wandel und die Unterstützung durch Führungskräfte. Die britische Nationwide Building Society – mit rund 15 Millionen Kunden die größte Bausparkasse der Welt – ist ein gutes Beispiel dafür, wie man KI einsetzen kann, um die Kunden besser zu bedienen, Top-Line-Geschäftskennzahlen zu erfüllen und neue digitale Dienste einzuführen.

Unternehmenskultur als Basis für KI-Akzeptanuz

Mehr als 450 Mitarbeiter von Nationwide nutzen ein KI-basiertes Tool, mit dem sie die Daten der Bank leicht durchsuchen und automatisierte Einblicke gewinnen können. Mit vier Anwendungsfällen hilft die KI den Mitarbeitern dabei, die wichtigsten Geschäftsziele der Bausparkasse zu erreichen.

Die hohe KI-Akzeptanz ist auch der Unternehmenskultur der Institution zu verdanken: Das KI-Tool wird nicht nur von den Führungskräften gefördert, sondern sie nutzen es selbst. Die Resultate sind vielversprechend. „Wir erleben kontinuierliche Innovationen, die uns Einsichten bieten, über die wir bisher noch nicht einmal nachgedacht haben“, so der ehemalige CDO Lee Raybould.

KI-Nutzung birgt hohes Potenzial für Banken

Fälle wie Nationwide zeigen, was traditionelle Banken durch KI-Nutzung gewinnen
können. Wie es Dr. Katya Kocourek von der Economist Group formulierte: „KI hat das Potenzial, die Banken- und Versicherungsbranche wirklich zu verändern. Wie jede potenziell transformatorische Technologie ist dies kein risikoloser Weg, aber die Auswirkungen auf die Zukunft des Bank- und Versicherungswesens sind klar und versprechen viele Vorteile.“

SpencerTuttleThoughtSpot.JPG

Der Autor: Spencer Tuttle, Vice President EMEA bei Thoughtspot