Neues Kompetenz-Zentrum für das dokumentäre Auslandsgeschäft der Sparkassen

Ein Artikel von Dunja Koelwel | 16.03.2020 - 16:47

Die Experten beider Häuser agieren künftig als gemeinsames Team unter der Führung des Dienstleisters und werden durch DSGF-eigene Mitarbeiter ergänzt, die ebenfalls über Erfahrung in der Bearbeitung von Akkreditiven, Inkassi und Auslandsgarantien verfügen. Dieses Team steht als Nukleus auch anderen Mandanten der DSGF, neuen Sparkassen und den Einheiten der Fa. S-International zur Verfügung.

 
DSGF_PM_20200313_Team des dok. AuGe mit Helen Bartmann_Markus Görgen_Henry Rehkuh.JPG

Das neue Team für das dokumentäre Auslandsgeschäft unter der Leitung von Helen Bartmann, Bereichsleiterin Auslandsgeschäft bei der DSGF (vordere Reihe, 5. von l.), arbeitet mit Unterstützung der beiden Verantwortlichen der Sparkassen, Markus Görgen, Abteilungsleiter Fachbetreuung Firmen- und Individualkunden in der Sparkasse Köln Bonn (hintere Reihe, 1. von l.), und Henry Rehkuh, Leiter Payment und Internationales Geschäft in der Kreissparkasse Köln (hintere Reihe, 1. von r.), seit 01.03.2020 eng zusammen.  

 

Ulrich Voigt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn: „Mit der Bündelung unserer Aktivitäten in der Abwicklung des dokumentären Auslandsgeschäfts haben wir eine klare Aufgabentrennung in Beratung, Abwicklung und „Routing/Clearing“. Wir erwarten uns hiervon langfristige Stabilität, eine qualitativ hochwertige Unterstützung der Berater und nicht zuletzt ökonomische Vorteile bei weiterhin voller Leistungsfähigkeit.“

Neben den Auslastungs-/Skaleneffekten werden weitere ökonomische und qualitative Vorteile generiert. Künftig kann das Geschäft nach Komplexitäten geordnet und durch zielgerichtetes Know-how unterlegt werden. Für den weniger komplexen Teil der Aufträge sinken damit die erforderlichen Personalkosten erheblich. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Abwicklung des individuellen Geschäfts stets bedarfsgerecht durch kompetente Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung erfolgt.

Darüber hinaus sichert die Bündelung der Bearbeitung Auftragsschwankungen im stark außenwirtschaftlich geprägten Geschäftsfeld ab und bietet für die Sparkassen eine Lösung für die aufwendige und kostenintensive Vertretungs- und Nachfolgeproblematik.

Die Experten der beiden Kölner Sparkassen werden als Multiplikatoren eingesetzt und bilden im Rahmen der Nachfolgeplanung den Nachwuchs aus. Hierbei nutzt die DSGF die günstigeren Kostenstrukturen eines Dienstleisters, der über einen direkt mit ver.di verhandelten Tarifvertrag verfügt.

Die Beratung der Sparkassenkunden wird weiterhin in enger Zusammenarbeit zwischen Abwicklung sowie Kunden-/ Fachberatung in den Sparkassen sichergestellt.

Somit entsteht eine leistungsfähige Abwicklungseinheit, die neben dem Fach- und Prozess- Know-how insbesondere auch die Systemadministration in AIB++ unter einem Dach bündelt. Auch die von der FI avisierten Weiterentwicklungen in der digitalen Auftragsbearbeitung werden unmittelbar begleitet. Als überregionaler Dienstleister steht das Angebot im dokumentären Geschäft bundesweit für alle Mandanten zur Verfügung. Die DSGF nutzt dabei ihre Digitalisierungslösungen um eine exakte Auftrags- und Produktionssteuerung sicher zu stellen.